Rauhaarteckel vom Bannenbrücker Forst

Die Elterntiere sind Standardteckel. Sie erfüllen alle Bestimmungen der Zuchtordnung des VJT e.V., werden jagdlich geführt und haben beste Prüfungsergebnisse. 

 

Mit der RT-Hündin "Amsel vom Raschauer Grund" begann unsere Zucht. 

 

 

 

Amsel ist der erste Hund den ich im Alter von 18 Jahren, zwei Jahre nach erfolgreich abgeschlossener Jägerprüfung, geführt habe. Unser Ehrgeiz war, sie in einem Jahr zu allen drei Prüfungen (Anlagen-, Eignungs- und Gebrauchsprüfung) zu führen. Mein Vater stand mir dabei stets mit Rat und Tat zu Seite, denn er hatte bereits Teckel geführt. 

2016 hatte Amsel ihren letzten Wurf (unseren D-Wurf). Damit hat sie insgesamt 24 Welpen zur Welt gebracht (in drei Würfen). Ihr Tochter "Distel vom Bannenbrüecker Forst" wird derzeit ausgebildet und zu den Prüfungen geführt und wird die nächste Zuchthündin in unserem Zwinger.

 

2010: AP (995/8), EP (9) und GP (7697)

2011: AP (999/8)

2012: Verbandsschweißprüfung 20h: Sw I/

2013: Haar- und Federwildschleppe

2014: Wasserarbeit

2015: Verbandsschweißprüfung 40h: Sw /I, Leistungszeichen: SwN

2016: Verbandsfährtenschuhprüfung 20h: FS I/ 

_________________________________________________________________

Die RT-Hündin "Aspe vom Bannenbrücker Forst" ist eine Tochter von Amsel und wurde durch meinen Vater ausgebildet und ist seit 2012 die zweite Zuchthündin in unserem Zwinger. Auch Aspe sollte in einem Jahr zu den drei Prüfungen geführt werden. 

Auch Aspe haben wir, auf Anraten unseres Tierarztes, aus der Zucht genommen. Die Geburt des B-Wurfes war kompliziertes als gedacht. Gemeistert hat sie die Aufzucht zusammen mit Amsel aber trotzdessen ohne Probleme.

2013: AP (999/8), EP (6), GP (9988), Ablegen

2018: Saugatterprüfung

 

 Beide Hündinnen wurden negativ auf OI getestet. 

RT-Zwinger vom Bannenbrücker Forst  |  webmaster@vom-bannenbruecker-forst.de